FRANZ WINDISCHHOFER
Leon Velarde 406 Aptdo.1817
Yanahuara Arequipa PERU


Pfarrer von CALLALLI-SIBAYO-TISCO-IMATA-CAYLLOMA



Ostern 2009

Liebe Freunde und Wohltäter!

Das bevorstehende Fest der Auferstehung des Herrn soll mir ein willkommener Anlass sein, um Sie herzlich aus den Höhen der Anden von Caylloma zu grüssen....

Die weltweite Wirtschaftskrise trifft auch Peru, auch wenn von der Regierung immer wieder gesagt wird, dass bereits Maßnahmen getroffen wurden, um deren Auswirkungen möglichst zu begrenzen. Der Vorteil ist, dass Peru über viele Rohstoffe verfügt. Der Bergbau steht an erster Stelle, und bringt durch Steuern viel Geld für den Stat und für die Gemeinden, in denen sich die Bergwerke befinden. Von den Besitzern der Bergwerke wird ein freiwilliger Beitrag gegeben. Diese Gelder werden für verschiedene Projekte verwendet: Gesundheit, Ernährung und Erziehung haben dabei Vorrang. Das große Problem ist wie immer die Korruption auf allen Ebenen, die auf Kosten der Armen geht.

In Callalli werden derzeit die Versorgung mit Trinkwasser und das Kanalnetz ausgebaut. Auch in anderen Dörfern wird gearbeitet. Schlimm ist für die Menschen, dass der Preis für die Alpakawolle extrem gefallen ist. Da sie in erster Linie vom Verkauf der Wolle leben, trifft Sie dies besonderns schlimm. Der Tourismus, der von der Gemeinde nun mehr gefördert wird, könnte eine Alternative bieten und zusätzliches Einkommen bringen.

Er gibt auch Gruppen von Menschen, die benachteiligt sind: es sind vor allem die Kranken, die älteren Menschen, Alleinerziehende, Witwen und Kinder. Diesen Gruppen gilt unsere Aufmerksamkeit. Da die Internate bestens funktionieren, war die Nachfrage heuer besonders groß, und wir haben eine grössere Anzahl von Kindern aufgenommen. Im Internat in Tisco sind bereits über 50 Kinder und Jugendliche. Die Gemeinde hat uns gebeten, dass wir deren Neubau übernehmen und als gemeinsames Internat führen. In Imata sind 32 Kinder im Internat. Bedingt durch die starke Nachfrage, werden wir vermutlich das ehemalige Inter in den Räumen der Schule für 10 bis 15 Schüler/Innen in Betrieb nehmen. Im Ort Colca Huallata wrid für 20 Kinder, und in Pillone für 12 Kinder ein Internat funktionieren. In Cota Cota ist das Internat für 20 Kinder und Jugendliche bereits in Betrieb. Vorrang haben dabei Kinder und Jugendliche aus armen Verhältnissen, Waisen, und solche, die von weit her kommen und nur durch das Internat eine Möglichkeit zum Studium haben. Daher ist auch an diesen Schulen die Schülerzahl gestiegen. Die Eltern schätzen diese Hilfe sehr und zeigen Interesse an der Ausbildung ihrer Kinder; die große Nachfrage ist daür ein gutes Zeugnis.

Der Erhalt der Internate ist sehr teuer und wir haben geweltige Ausgaben für Lebensmittel, Aufsichtspersonal, Küche, Kleidung, Material.... Daher bitte ich Sie um Ihre Unterstützung, damit wir auch in diesem Jahr diese wichtige Aufgabe an der Jugend erfüllen können.

Ich danke allen von Herzen für Ihre treue Unterstützung meiner Arbeit. Ich bin mir bewusst, dass die Situation daheim nun viel schwieriger geworden ist; aber ich bitte Sie uns nicht zu vergessen, und bitte um Ihre Hilfe und Großzügigkeit. Ich bin sehr dankbar für die Wohltäter/innen und Freunde, die meine Arbeit seit Jahren unterstützen. Vergelt´s Gott!!

Ich wünsche Ihnen ein Frohes Osterfest. Möge der Auferstandene Sie segnen und schützen!

Ihr Franz Windischhofer

Spendenkonto: Volksbank Gmunden (BLZ 42830) Ktnr. 8033656 - 0000

Ischler Weltladen, Kaiser-Franz-Josef Str.1, 4820 Bad Ischl, Tel.: 06132 / 26452